Was ist LARP?

Live Action Role Playing (LARP) steht für Liverollenspiele. Dabei stellen die Spieler ihre Figuren selbst dar. Jeder legt für seinen LARP-Charakter bestimmte Eigenschaften und Fertigkeiten fest, denkt sich für seine Rolle eine Hintergrundgeschichte und einen Namen aus. Im Spiel mit anderen ist dann Improvisation gefragt. Einen fertig geschriebenen Text, den die Spieler wie im Theater vortragen könnten, gibt es nicht. Und auch kein Publikum.

Thematisch ist die LARP-Welt breit gefächert: Es gibt Veranstaltungen im mittelalterlich-fantastischen Ambiente, aber auch welche zum Thema Western, Horror, Cyberpunk, Science Fiction oder auch Vampire.

Mehrere LARP-Spieler treffen sich auf so genannten Cons (Kurzform für Convention = Zusammenkunft). Diese kann, je nach Spielhandlung, an verschiedenartigen Orten stattfinden. Die Spieler kommen kostümiert und spielen für einen Abend oder auch mehrere Tage mit ihrem zuvor erstellten Charakter. Eine Spielleitung hat vorher Grundzüge einer Handlung im so genannten Plot festgelegt. Mit Hilfe von NSC (Nicht-Spielercharaktere) und Requisiten stellen sie wichtige Schlüsselszenen dar, auf die die angereisten Spieler dann reagieren können. Ein fest definiertes Ziel gibt es bei solchen Veranstaltungen meistens nicht. Denn der Verlauf ist durch das freie Improvisieren der Spieler vorher nicht absehbar.

Die LARP-Szene in Deutschland wird größer. Erste Veranstaltungen gab es Anfang der 1990er Jahre. Jährlich finden in der Bundesrepublik zirka 500 LARP-Veranstaltungen statt.

Weiterführende Informationen zum Thema LARP findest du unter folgenden Links:
http://www.larpwiki.de/LARP … Deutschsprachiges Wiki zum Thema LARP
http://www.larpkalender.de/ … Zahlreiche aktuelle LARP-Termine in Deutschland, Österreich und der Schweiz
http://larper.ning.com/ … Großes soziales Netzwerk für Liverollenspieler